Die 5 besten neuen Künstler in Deutschland

Hier stellen wir Ihnen 5 aufstrebende und talentierte deutsche Künstler vor, die schon morgen zu den ganz Groβen gehören könnten!

1) Annette Kelm

Annette Kelm ist Fotografin und hat sich auf das Abbilden des „Unheimlichen“ spezialisiert. Ihre Fotos ziehen einen wie magisch in den Bann: Die Klarheit und das Detail, mit welchen die abgelichtete Objekte dargestellt werden zeigen auf, wie nackt und verloren Dinge aussehen können, wenn man sie nicht innerhalb eines bestimmten Zusammenhangs darstellt. Auf diese Art und Weise will die Künstlerin zeigen, dass es unmöglich ist, eine wirklich objektive Darstellung von Dingen zu haben.

Kelm lebt heute in Berlin und gewann während ihrer Studienzeit den „Art Cologne Award for Young Art“. Ihre Fotografien werden regelmäβig in individuellen Ausstellungen oder auch in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern zur Schau gestellt.

2) Alicja Kwade

Kwade wurde in Polen geboren, doch zog noch als Kleinkind nach Berlin, wo sie schlieβlich Kunst studierte.

Die Künstlerin macht Gebrauch von einer Vielzahl an unterschiedlichen Materialien um minimalistische Kunstwerke herzustellen, welche eine Welt darstellen, in der die Dinge eine andere Bedeutung haben, da sie aus ihrer normalen Umgebung herausgerissen wurden. Man könnte von einem „parallelen Universum“ sprechen, in welchem mit der Interpretation der Dinge und den Vorstellungen der Betrachter gespielt wird.

Kwade will mit ihrer Kunst eine neue Perspektive und eine offenere Sichtweise der Dinge erreichen, indem unsere bisherigen eingegrenzten Anschauungsweisen verworfen werden.

3) Andrea Büttner

Büttner studierte Philosophie und Kunstgeschichte und konzentrierte sich vor allem auf Themen wie Armut und Schande. Diese Themenbereiche waren auch zentraler Bestandteil ihrer Doktorarbeit, welche sie am Royal College of Art in London schrieb.

Die Künstlerin arbeitet innerhalb verschiedener Disziplinen und möchte mit ihrer Kunst zeigen, dass die Arbeit an sich und die Dimensionen künstlerischer Tätigkeiten sich nicht gegenseitig ausschlieβen.

Im Jahr 2010 gewann Büttner den „Max Mara Prize for Women“.

4) Christian Mayer

Mayer arbeitet mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Medien: Von Fotografie, Installationen und Skulpturen bis hin zu Filmen. Mit seiner Kunst stellt er die zeitlichen Rahmen von Objekten in Frage, indem er sie eine „Zeitreise“ machen lässt und sie aus ihren eigentlichen zeitlichen Parametern herausreiβt und sie in anderen abbildet.

Mit seiner Kunst will Mayer ein Neudenken bewirken; ein Wandel der Perspektive in welchem die Gegenwart auf die Vergangenheit und die Vergangenheit auf die Gegenwart stöβt.

2011 gewann er den begehrten „Kardinal-König Art Prize“. Heute lebt und arbeitet Mayer in Wien, Österreich.

5) Florian Meisenberg

Der gebürtige Berliner Meisenberg untersucht den Status von modernen Gemälden mit einem Fokus, der auf der Selbstreflektion liegt. So verknüpft er die Fäden von künstlerischen Gesten mit Eindrücken der virtuellen, oftmals surrealen Welt in der wir leben.

Meisenberg hat in seinen jungen Jahren schon mehrere Preise gewonnen, darunter den „Kunstpreis Junger Westen“ und den „Audi Art Award“.

Heute lebt und arbeitet er in New York. Seine Kunstwerke kann man unter anderem in einigen deutschen Ausstellungen wie der Boros Sammlung oder dem Kunstpalast Museum in Düsseldorf sehen.